Aufsummierte Niederschlagsmengen in Deutschland (08.12.2020 bis 12.12.2020) Sortierung der Tabellenwerte durch Klick in die Spaltenköpfe. LPA/privat/EK. Erfahren Sie hier mehr über den Verteiler für unsere Ozon-Info-Mail und melden Sie sich direkt an. Die Hauptstadt kam auf rund 240 (226 Stunden) und Brandenburg auf gut 235 Sonnenstunden (213 Stunden). Juli 2020. (In Klammern stehen jeweils die vieljährigen Mittelwerte der intern. Hauptgrund für die ergiebigen Niederschläge waren mehrere Höhentiefs, die im Frühsommer rund um den Alpenraum für unbeständiges Wetter sorgten. … Juni und Juli 2020 - Der Schaukelsommer legt los . Deut­sche Me­teo­ro­lo­gi­sche Bi­blio­thek. Mit unserem Niederschlagsrückblick erfahren Sie, in welchem Zeitraum es besonders nass war. Niederschlag lag etwa im Mittel. 59,9 % mehr als im Vergleichszeitraum 1981-2010 und 32,9 Std. Dabei zeigte sich die Sonne in Schleswig-Holstein (225 Stunden) und in Hamburg (216 Stunden) knapp 265 Stunden. 13.12.2020 11:07 Aktualisiert: 13.12.2020 11:07 Die EU scheitert vor allem am Gehabe ihrer Spitzenfunktionäre, die sich als Herrscher eines mächtigen Weltreichs aufführen. Die Zahl der Eistage im bisherigen Herbst/Winter fällt unterdurchschnittlich aus (Augsburg: 2, Hof: 4). Die Grafik zeigt die Abweichung der Temperatur vom durchschnittlichen homogenen Tagesmittel der Normperiode 1981-2010. Die aufsummierten Niederschlagsmengen der nächsten 60 Stunden für Deutschland und europaweit. Dürre im Juni 2020 in Deutschland: Aktueller Überblick. Die südlich von Eisenhüttenstadt gelegene Station Coschen erfasst am 13. mit 34,0°C die bundesweit höchste Temperatur. Bezüglich der Niederschlagsmenge zählten Brandenburg mit 55 l/m² (64 l/m²) und Berlin mit 45 l/m² (70 l/m²) zu den trockensten Gebieten Deutschlands. Die Sonne schien über 260 Stunden (236 Stunden). Über 250 Sonnenstunden wurden den Küsten gegönnt. Sachsen: In Sachsen erfassten die Wetterstationen des DWD 17,3 °C (15,6 °C). Schwere Gewitter brachten vor allem den westlichen Teilen unwetterartigen Starkregen. November 2020. Mit rund 150 l/m² (112 l/m² ) war es auch der niederschlagsreichste Juni in Bayern der vergangenen 30 Jahre. Im Wallis, im Engadin und im Gegenüber der wärmeren Vergleichsperiode 1981 bis 2010 betrug die positive Abweichung 1,1 Grad. Die Zweiteilung Bayerns hinsichtlich der Niederschläge wirkte sich entscheidend auf die Borkenkäfersituation aus: Während in Nordbayern ein drittes Dürrejahr in Folge zu verzeichnen war, waren die Niederschläge im Süden Bayerns besser verteilt. Mit rund 90 Litern pro Quadratmeter (l/m²) erreichte der Juni in etwa sein vieljähriges Mittel von 85 l/m². bzw. Niederschlag online. Die für die letzten zwei Tage des Monats verwendeten Daten basieren auf Prognosen. Mit etwa 0.9in an 3 Tagen, Niederschläge sind selten für Ihrer Ferien. Eventuell auftretende Fehler können erst in der nachträglichen Prüfung durch den Betreiber der Messstelle bereinigt werden. Simuliert werden bis zum 10. Zu den Niederschlags-Daten Link öffnet in einem neuen Fenster. Deutschlandweit ist der Oberboden schon jetzt wieder ausgetrocknet. Die Sonne schien landesweit gut 200 Stunden (201 Stunden). Im Vorjahresmonat wurde der sogenannte Soll-Wert ebenfalls unterschritten. Nach den sehr warmen Juni-Monaten der letzten Jahre, reicht es 2020 mit Rang 11, nicht für die Top 10 der wärmsten Juni-Monate seit Aufzeichnungsbeginn 1881. Damit waren beide Länder die sonnenscheinreichsten Regionen Deutschlands. SÜFFA auf November 2021 verschoben. Deutschlandwetter im Juni 2020 Ein windiger, unbeständiger und warmer erster Sommermonat in Deutschland Offenbach, 29. Auch in Köln war es zu nass und die Domstadt könnte in den letzten Junitagen die 200 Prozent noch erreichen. Über weite Teile des Ostens und Nordrhein-Westfalen werden mit 5 bis 15 l/m² deutlich weniger Niederschläge berechnet. sammelt. Auf einen Blick ist erkennbar, dass die Temperatur im Mai 2017 über weite Strecken kühler war als im langjährigen Mittel. In der Hansestadt wurden 17,9 °C (15,7 °C) und trotz unwetterartiger Gewitter leicht zu trockene 65 l/m² (70 l/m²) registriert. Dagegen zeigte sich der Norden unterkühlt, aber regenreich. Sonniger Norden und wolkiger Süden Im Norden und im Osten war es oft bewölkt und frisch, es bliebt aber meist trocken. In Teilen Brandenburgs und Sachsens wurden dagegen vom DWD weniger als 15 l/m² erfasst. Gegenüber der wärmeren Vergleichsperiode 1981 bis 2010 betrug die positive Abweichung 1,1 Grad. Jahresverlauf Temperatur, Sonne, Niederschlag Der Jahresverlauf erlaubt die Einordnung von aktuellen Messwerten von Temperatur, Sonnenschein und Regen mit dem langjährigen Durchschnitt (Normwert). Einen umfassenden klimatologischen Rückblick und eine Vorschau finden Sie ab dem 10. des Folgemonats unter www.dwd.de/klimastatus. Der niedrigste Wert aber wurde am 1. von der Station Oberharz beim Brocken mit 0,5 °C übermittelt. Das Wetter in den Bundesländern im Juni 2020 der Prozentsatz im Vergleich zum Mittelwert der Jahre 1981 bis 2010 (100 Prozent) angezeigt. Juni 2020. Niederschlagssituation vom: Samstag, 12.12.2020; Messstelle Höhe ü. NN [m] Lkr. Mit rund 50 Liter pro Quadratmeter reichte es im Landesmittel nur für etwa zwei Drittel der durchschnittlichen Regenmenge. Hinweis: Die bundesweiten Spitzenreiter bei Temperatur, Niederschlag und Sonnenscheindauer finden Sie jeweils am zweiten Tag des Folgemonats als „Thema des Tages“ unter www.dwd.de. Angabe in Liter / Quadratmeter Politik. Andere Regionen sind im Vergleich mit den Durchschnittswerten eher trocken. Als Beispiele zeigen wir hier den täglich aktualisierten Verlauf der letzten 12 Monate an den drei Beispielstationen Bern/Zollikofen, Davos und Lugano. Am Abend des 17. wurde besonders der Kreis Heilbronn von Starkregenfällen getroffen. Niederschläge 2020 in Heinsheim Niederschläge Juni 2020 Hier finden Sie die durchschnittliche Niederschlagsmenge in 24 Stunden (Regen oder Schnee) in Heinsheim, gemessen mit einem für den privaten Gebrauch handelsüblichen Regenmesser und für die Schneeehöe mit einem handelsüblichen Metermaß (Zollstock). Keine große Hitze und ein Sommer ohne sommerliche Temperaturen im Norden unseres Landes. Hessen: In Hessen betrug die Durchschnittstemperatur im Juni 16,6 °C (15,2 °C) bei gut 200 Sonnenstunden (192 Stunden) und rund 75 l/m² (80 l/m²) Niederschlag. Die Region, die im laufenden Jahr – also bis zum 03.07. Referenzperiode) 12. LPA/privat/ON. Klimadiagramme und Klimatabellen für Deutschland im Juni. Die Windgeschwindigkeiten variieren stark je nach geographischer Lage und Wetterlage. In den Monaten Juni und Juli waren stabile hochsommerliche Phasen eine Seltenheit. Regional gab es markante Unterschiede in den Niederschlagsmengen. bzw. Dienstag, 30. Und nach den trockenen Frühlingsmonaten atmeten sicher viele auf, als der Juni ungewöhnlich regenreich ausfiel. Senden Sie uns Ihre Bilder/Videos Der Sommermonat Juli … Im … Grundwassersituation im November 2020: Noch keine Trendwende, überwiegend fallende und stagnierende Grundwasserstände auf einem weiterhin niedrigen Niveau. Alle anzeigen. Mehr als die doppelte Juni-Durchschnittsmenge an Niederschlag ist zum Beispiel in Lahr gefallen. ** Niederschlagstage sind alle Tage, an denen über 0,1 mm Niederschlag fällt, d.h. im Winter auch Tage mit Schneefall bzw. Mit rund 150 l/m² (112 l/m²) war es auch der niederschlagsreichste Juni in Bayern der vergangenen 30 Jahre. So mussten zum 14. in Grainau, Landkreis Garmisch-Partenkirchen, hunderte Menschen von der Feuerwehr evakuiert werden, nachdem der Hammersbach über das Ufer getreten war. Donnerstag, 04. Juni 2020 – Der Juni 2020 zeigte sich von seiner launenhaften Seite. Das Wetter im Mai 2020 zeigte sich in Deutschland von seiner launischen Seite und fiel regional recht unterschiedlich aus. Monats- und Jahreswerte für Hannover mit Angaben zu Mitteltemperatur, Niederschlagssumme und Sonnenscheindauer. Brandenburg und Berlin: Berlin war im Juni mit 19,4 °C (17,1 °C) das wärmste Bundesland, gefolgt von Brandenburg mit 18,5 °C (16,5 °C). Mit 17,3 °C lag die Temperatur im Juni 2020 1,9 °C über den Werten des langjährigen Mittelwerte (1961-1990). In der Fläche fielen etwa 70 l/m² (63 l/m²). Nach der Absage zahreicher Messen wegen der Corona-Pandemie wurde nun auch die Stuttgarter SÜFFA auf November 2021 verschoben. Juni 2020, 03:33 Uhr Grünfinkensterben: Naturschützer in Hohenlohe schlagen Alarm Hohenlohe Trichomonaden befallen derzeit auch Grünfinken in der Region. Neben dem Temperaturrückblick können Sie sich auch den Niederschlag und die Windgeschwindigkeit der letzten Stunden und Tage darstellen lassen. Die Monatstemperatur im Juni 2020 lag im landesweiten langjährigen Durchschnitt. News; Tags . Auch in Rheinland-Pfalz gab es Regionen mit über 200 Prozent Regen, zum Beispiel in Trier und am Nürburgring. Die Statistik zeigt den durchschnittlichen monatlichen Niederschlag in Baden-Württemberg in den Monaten von November 2019 bis November 2020. Rheinland-Pfalz: Mit 15,8 °C (13,5 °C) war Rheinland-Pfalz eine warme Region. 30 Juni, 2020 Burda. Rote Balken geben wärmere Tage an, blaue Balken kältere. So präsentierten sich der Juni und der Juli. 13.05.2020: April war sehr trocken. Im Winter und Vorfrühling fiel noch Niederschlag, sodass der Grundwasserspiegel fast normale Höhe hatte. Im Norden auffallend viel Niederschlag Im Juni hat es immer wieder geregnet. Hochs haben im Juli besonders dem Süden Deutschlands wiederholt Sonne und Hitze beschert. Schriftgröße. Schleswig-Holstein und Hamburg: Der Juni brachte dem nördlichsten Bundesland eine Mitteltemperatur von 17,0 °C (15,0 °C) und eine Niederschlagssumme von rund 65 l/m² (69 l/m²). Flughafen, Niederschlagsmessung. In Summe aber entsprechen die … 0. Dabei sanken die morgendlichen Tiefstwerte verbreitet in den einstelligen Bereich. Die aufsummierten Niederschlagsmengen der nächsten 60 Stunden für Deutschland und europaweit. Zoom Mit 16,8 Grad Celsius (°C) lag der Temperaturdurchschnitt im ersten klimatologischen Sommermonat um 1,4 Grad über dem Mittel der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990. Wetter im Juni: Durchschnittliche Temperaturen und Niederschläge. Im Gegensatz zum Süden, wo es oft heftige Niederschläge gab. Hinzu kommen Niederschläge, zeitweise weht der Wind frisch. Trotz ausgeglichenem Flächenniederschlag regional weiterhin sehr trocken Bis Redaktionsschluss standen nicht alle Messungen des Stationsnetzes des DWD zur Verfügung. An den Alpen summierten sich im Monatsverlauf die Niederschlagsmengen auf 250 bis 300 l/m². Klimagesetz: Handwerk befürchtet Probleme für die … Zum Abschluss des Monats gibt es jetzt eine gute Nachricht. Deutschlandweit bilanzierten die DWD-Expertinnen und -Experten eine durchschnittliche Sonnenscheindauer von 215 Stunden (203 Stunden). Die Niederschläge waren jedoch ungleich verteilt. Was ist Niederschlag? Nach einem sommerlichen Start folgte mit auf Nordwest drehenden Winden und wiederholten Regengüssen ein unbeständiger und windiger sowie kühler Witterungsverlauf. Dazu kamen rund 75 l/m² (84 l/m²) Niederschlag. Meteorologischen Analysen zufolge gab's im Juni zwar viel Sonne, aber auch reichlich Niederschläge. Alle in dieser Pressemitteilung genannten Monatswerte sind vorläufige Werte. Daten im Vergleich zur Normalperiode 1961 bis 1990. Der Norden wies weiterhin ein Defizit auf. Im November 2020 wurden in Österreich durchschnittlich 18 Millimeter Niederschlag gemessen. Der Juni 2020 erreichte im Flächenmittel 90 l/m² und war damit leicht zu nass. Niederschlag. Deutschlandweit ist der Oberboden schon jetzt wieder ausgetrocknet. Insgesamt war der Juni 2020 zwar etwas zu warm, präsentierte sich sonst aber mit typisch mitteleuropäischem Sommerwetter. Juni 2020 Hessen ... in Offenbach am Donnerstag mitteilte. Auch in Rheinland-Pfalz gab es Regionen mit über 200 Prozent Regen, zum Beispiel in Trier und am Nürburgring. Nach einer sommerlichen Begrüßung machte rasch die Schafskälte mit einer nordwestlichen Strömung auf sich aufmerksam. Das meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) nach ersten Auswertungen der Ergebnisse seiner rund 2 000 Messstationen. Niederschlag in Deutschland. Die ersten zwei Drittel des Monats waren kühler und vielerorts deutlich nasser als die Norm 1981−2010. Im Wallis, im Engadin und im Südtessin wurden stellenweise mehr als 160% des Normniederschlags registriert. Am 17. wurde vor allem der Regionalverband Saarbrücken von Starkregenfällen heimgesucht. Die vermeintlich ausgewogene Niederschlagsbilanz von 85 l/m² (76 l/m²) ist hier auf hohe Niederschläge im Süden des Landes zurückzuführen. Regenmengen lagen unter dem Durchschnitt. Schneeregen. Das Gebietsmittel der Sonnenscheindauer lag bei 85,7 Stunden. Hier finden Sie die gemessene Niederschlagsmenge für den gewählten Monat (bis zum angegebenen Datum) oder die meteorologische Jahreszeit für ausgewählte Stationen in Deutschland sowie den Prozentsatz im Vergleich zu den langjährigen Mitteln der Jahre 1961 bis 1990 und 1981 bis 2010. Während eines eintägigen Hitzeschubs wurde das bundesweit höchste Tagesmaximum von 34,0°C am 13. in Coschen, südlich von Eisenhüttenstadt, gemessen. Besonders Mitte des Monats bildeten sich in einer Tiefdruckrinne immer wieder tropische Starkregengewitter. Im Winter und Vorfrühling fiel noch Niederschlag, sodass der Grundwasserspiegel fast normale Höhe hatte. Die bisherige Temperaturbilanz des Jahres 2020 beeindruckt durch 10 zu warme Monate – nur der Juni 2020 war im langjährigen Vergleich (1971-2000) zu kalt. Umgestürzte Bäume sowie Überflutungen waren die Folge. Baden-Württemberg: Baden-Württemberg war mit 16,0 °C (15,1 °C) das zweikühlste und mit nahezu 100 l/m² (107 l/m²) auch das zweitniederschlagsreichste Bundesland. Sie sorgen für überschwemmte Keller und hochgedrückte Kanaldeckel. Zu beachten ist, dass die hier angezeigten Daten ungeprüfte Rohdaten sind. Auch beim Regen kam der Juni 2020 mit über 100 Prozent voll ins Soll. „Österreichs Weinbäuerinnen und Weinbauern bereiten sich bereits intensiv auf die heurige Weinlese vor. Das vieljährige Mittel* ist mit 66 Litern pro Quadratmeter auf einem deutlich höheren Niveau. Offenbach, 29. Saarland: Der Juni brachte dem kleinsten Flächenland eine Mitteltemperatur von 16,6 °C (15,6 °C), eine Niederschlagsmenge von 80 l/m² (80 l/m²) und 200 Sonnenstunden (204 Stunden). Niedersachsen und Bremen: In Niedersachsen wurden im Juni 17,5 °C (15,4 °C), durchschnittliche 70 l/m² (76 l/m²) und rund 225 Stunden (200 Stunden) Sonnenschein gemessen. Das sind 32,1 Std. Juni 2020, 14:39 Uhr Die Regentonnen sind voll - und Thüringens Kleingärtner blicken dem Sommer optimistisch entgegen. Nach einem ziemlich nassen Juni zeigte sich der Juli in vielen Regionen wieder sehr trocken. Datum Tage ohne Niederschlag Trockenperiode; Würzburg WST: 268: WÜ: 13.12.2020 Besonders nass war es auch in Bayern. Tagesniederschläge der letzten 90 Tage (Summenlinien) Niederschlagssituation: keine Trockenperiode Kein Niederschlag seit: 3 Tag(en) Aktuelle Tagessumme: 0 mm Letzter Messwert vom 12.12.2020 Niederschlagssituation vom: Sonntag, 13.12.2020; Messstelle Höhe ü. NN [m] Lkr. Weitere Informationen und Anmeldung. Veröffentlicht von admin am 1. Kategorien . Das Klima ist ziemlich freundlich in der Umgebung dieser Stadt in Juni. 08.04.2020: Sonnenreicher Frühlingsanfang in der 2. Die Atlantische Hurrikansaison 2020 begann offiziell am 1. Juni 2020 – Der Juni 2020 zeigte sich von seiner launenhaften Seite. Starkregen sorgte am 14. in Teilen Niedersachsens zu wetterbedingten Unfällen und Überflutungen. Montag, 29.06.2020 Rückblick Juni 2020 Ein ganz normaler Sommermonat. Hamburger Hafen © DWD 72 Stunden deutlich. Niederschlag; Globalstrahlung; Archiv; Messstation Jakobsplatz; Niederschlagsmessungen Kanalbetrieb; Ozon-Info-Mail. Schafskälte und kurzeitige Hitzeschübe LPA/privat/EF. Bayern: Im Juni 2020 war der Freistaat mit 15,8 °C (14,9 °C) das kühlste und mit einer Sonnenscheindauer von knapp 190 Stunden (200 Stunden) das sonnenscheinärmste Bundesland. Dezember 2020. 1,80 Meter). Durchschnittlich lang schien dagegen die Sonne. Mit 30 l/m² Niederschlag fiel im zweittrockensten Bundesland die Hälfte des zu erwartenden Solls (57 l/m²). Thüringen: Thüringen war im Juni mit 16,6 °C (14,9 °C), rund 190 Sonnenstunden (194 Stunden) und etwa 95 l/m² (78 l/m²) Niederschlag eine vergleichsweise kühle, sonnenscheinarme und niederschlagsreiche Region. E-Mail ... Der iranische Journalist Ruhollah Zam wurde im Juni 2020 zum Tode verurteilt. Damit dürfte das Jahr 2020 nach 1959 für den zweitsonnigsten September in Hessen seit Messbeginn sorgen. Die wolkenarmen Phasen im Norden ermöglichten dort vor allem in der zweiten Monatshälfte das Beobachten leuchtender Nachtwolken. Diese Unterschiede werden im Diagramm der letzten 48 bzw. Juli 2020. Die deutschlandweit niedrigste Temperatur wurde am 1. von der Station Oberharz beim Brocken mit 0,5 °C übermittelt. Starkregen mit Unfällen am 13. in Ostwestfalen standen der bestehenden Trockenheit am Niederrhein gegenüber. Bremen erreichte 17,9 °C (15,5 °C), annähernd 45 l/m² (73 l/m²) und knapp 250 Sonnenstunden (204 Stunden). Denn langanhaltenden Landregen gab es zuletzt kaum. Die Niederschläge im Jahr 2020 . Im Monat Juni, Höchsttemperatur ist 79°F und Mindesttemperatur ist 74°F (bei einer Durchschnittstemperatur von 77°F). Der erste offizielle Sommermonat 2020 ist vorüber, jetzt geht die heiße Jahreszeit mit dem Monat Juli in die zweite Phase. Sachsen-Anhalt: Mit gemittelten 18,1 °C (16,1 °C) gehörte Sachsen-Anhalt im Juni 2020 zu den wärmeren Gebieten. Die Frist, bis wann der Bonus auf dem Konto des Arbeitnehmers sein muss, soll bis Juni 2021 verlängert werden. Lediglich im nördlichen Franken Niederschlagsanomalien für das Jahr 2020 bis zum 04.07. Juni 2020, 05:00 Uhr Endlich Regen, werden sich Thüringer Gärtner, Landwirte und Waldbesitzer in diesen Tagen gedacht haben. In der Sonnenscheinbilanz zeigte sich im Juni 2020 ein deutliches Nord-Süd-Gefälle. Jetzt wurde er hingerichtet. Im Juni und Juli „Schaukelsommer“ mit schwankenden Temperaturen Mit 18,2 °C lag der Sommer 2020 um 1,9 Grad über dem Mittel der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990. Allerdings gab es beim Sonnenschein und Regen regional große Unterschiede. Unwetter haben am späten Abend des 13. im Raum Mühlhausen heftige Spuren hinterlassen. Beim Niederschlag wird in der Spalte "Summe" die gemessene Niederschlagssumme des Monats, der Jahreszeit oder des Jahres (im aktuellen Monat bis zum angegebenen Datum) in Liter pro Quadratmeter und unter "% v.l.M." Tagesniederschläge der letzten 90 Tage (Summenlinien) Niederschlagssituation: keine Trockenperiode Kein Niederschlag seit: 2 Tag(en) Aktuelle Tagessumme: 0 mm Letzter Messwert vom 08.12.2020 Nach einer Stabilisierung mit hochsommerlichen Temperaturen verabschiedete sich der Juni mit einem windigen Ausklang.