Januar demonstrierten bundesweit rund 100.000 Menschen gegen Pegida. 300 Gegendemonstranten. Auf derselben Seite wurde die Verbrennung von Muslimen und öffentliche Koranverbrennung gefordert. [66], Die Freiheitliche Partei Österreichs unter Heinz-Christian Strache warb seit Dezember 2014 für Pegida. ", um ein Zeichen gegen Pegida zu setzen (Dresdner Neueste Nachrichten).Wir zeigen in einer Grafik, wie sich die Geschichte der Pegida … [291], Bei einer Demonstration gegen Kagida am 23. Die große Abrechnung mit Jörg Meuthen bleibt zwar aus. [193] Daraufhin ersetzte der Veranstalter Pegida-NRW seine bisherige Pressesprecherin Melanie Dittmer durch Sebastian Nobile. Januar trugen wenige Teilnehmer den von den Veranstaltern erbetenen Trauerflor für die Opfer des Anschlags auf Charlie Hebdo in Paris; einzelne hielten Schilder mit der Aufschrift „Ich bin Charlie“. ", um ein Zeichen gegen Pegida zu setzen (Dresdner Neueste Nachrichten).Wir zeigen in einer Grafik, wie sich die Geschichte der Pegida … [242], Frank Kupfer (CDU Sachsen) befürwortete am 14. [442], Für den Historiker Volker Weiß ist Pegida eine „rechtspopulistische Bewegung“. [535], Kurz vor den zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2016 in Dresden wurde dort je ein Bombenanschlag auf die Fatih-Moschee und das Kongresszentrum verübt. Bei den Pegida-Aktionen werde „die Reserviertheit gegenüber Einwandernden und Geflüchteten auffällig stark von denen geäußert, die wenig mit alltäglichen migrationsgesellschaftlichen Wirklichkeiten konfrontiert sind und für die das nicht zum eigenen Erfahrungshorizont gehört. Ein Kommentar. PEGIDA DRESDEN steht für die durch Aufklärung, Christentum und in vorchristlicher Zeit … [239], Pegida konnte in Österreich nicht Fuß fassen und erreichte keine signifikante Anhängerschaft. Zusätzlich zeigen die Analysen, dass politische Unzufriedenheit die positive Wirkung fremdenfeindlicher Einstellungen auf Pegida-bezogene Einstellungen deutlich verstärkt. [343] Der FDP-Parteichef Christian Lindner bezeichnete die „Miefigkeit von Pegida“ als Bedrohung für die innere Liberalität des Landes, sein Stellvertreter Wolfgang Kubicki forderte jedoch, die Anliegen der Demonstranten ernst zu nehmen, z. [532], Im Oktober 2015 hob die bayerische Polizei in Franken eine rechtsextreme Terrorzelle aus, der auch der Rechtsextreme Dan Eising, Anmelder der Nürnberger Nügida-Demonstrationen, angehört. Hier sind die verschiedenen Teilnehmerzahlen der Pegida-Veranstaltungen in Dresden zusammengefasst. In Sachsen ergaben Kontrollen keine menschenunwürdigen Zustände. [372], Jan Sternberg fand in den Kieler Nachrichten den Umstand, dass es unter den Pegida-Demonstranten solche gebe, die den Mord an Walter Lübcke gutheißen, so überraschend wie die Tatsache, „dass Menschen am FKK-Strand nackt sind“. [170] Lutz Bachmann hatte nach dem Verbot der Pegida-Kundgebung am 19. [533][534] Die meisten der 13 Beschuldigten sind einschlägig wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz, Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen und vorsätzlicher Körperverletzung vorbestraft, einer davon wurde zudem wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern, Bedrohung und Nötigung belangt. Damit protestierte er gegen eine Solidaritätskundgebung vom 10. Mit dem vorbestraften Anführer Lutz Bachmann bestehe weiterhin eine „ganz eigenwillige Identifikation“. [15], Zur weiteren Vorgeschichte Pegidas zählen einige Berichte über Gruppen und Ereignisse von 2014, die eine allgemeine Distanz zu Politikern, etablierten Parteien und Medien kennzeichne und verbinde: die „Montagsmahnwachen“ gegen „Kriegsrhetorik“ gegenüber Russland im aktuellen Ukraine-Konflikt (seit März 2014), den mit Wahlkampfthemen wie Asylmissbrauch und Ausländerkriminalität erzielten Einzug der Alternative für Deutschland (AfD) in die Landtage von Sachsen, Brandenburg und Thüringen (August 2014) und die Treffen von etwa 4.000 gewaltbereiten, islamfeindlichen und rassistischen Hooligans am 26. [34], Jakob Augstein (Der Spiegel) forderte „Null Toleranz für Pegida“. Wenn die Pegida Teilnehmer gewusst hätten, was über sie verbreitet wird bzw. Januar 2015 kam es im Verlauf der Demonstration gegen Hagida zu Gewaltakten zwischen Anhängern und Gegnern. Je mehr sie Parteien misstrauten, umso stärker lehnten sie Asylbewerber, Bürgerkriegsflüchtlinge und die Ansicht ab, ein „Islam so friedlich wie das heutige Christentum“ gehöre zu Deutschland. aus dem rechtsextremen Verlag Dietmar Muniers[64][65] und das Querfront-Magazin Compact (Herausgeber: Jürgen Elsässer, Mitgründer der Montagsmahnwachen 2014) unterstützen Pegida. Die Stadt kämpft gegen die Provokation von rechts, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Pegida&oldid=207862815, Wikipedia:Seite mit nicht-numerischem formatnum-Argument, Беларуская (тарашкевіца)‎, „Creative Commons Attribution/Share Alike“, „Förderung politischer Wahrnehmungsfähigkeit und politischen Verantwortungsbewusstseins“, Vertreter eines Dresdner Eishockeyfanclubs, Verurteilt wegen Sozialbetrugs (Schwarzarbeit als Glühweinverkäufer), Kassenwart im Pegida e. V. ab Ende Februar 2015, Stellvertretender Vorsitzender im Pegida e. V. ab Ende Februar 2015, Vizevorsitzender des Vereins bis Austritt 27. [461] Man könne sie „als Ausdruck [der] rechtspopulistischen Grundstimmung in weiten Teilen der ostdeutschen Wählerschaft“ deuten, „die der AfD […] zweistellige Ergebnisse einbrachte“. Der Vorsitzende des Deutschen Journalistenverbands Frank Überall bescheinigte den Reportern, sich „hochprofessionell verhalten“ zu haben. Auch wenn sich die Organisatoren und Teilnehmer nicht als Extremisten sähen, so seien ihre Ansichten dennoch antidemokratisch und abwertend bestimmten Minderheiten gegenüber. Die „Null-Toleranz“-Forderung beruhe auf dem Vorurteil, Ausländer würden öfter straffällig als Deutsche. Dresden Leipzig News Schlagzeilen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten Pegida-Teilnehmerzahl deutlich geschrumpft. April 2015 mit ebenfalls 150 Teilnehmern statt. Donsbach fordert, „starke Bilder“ und „positive Gegenbeispiele“ gegen die Ängste der Menschen zu setzen. In: Tino Heim (Hrsg. [345] In ihrer Neujahrsansprache (31. ): Diese Seite wurde zuletzt am 20. Pegida wächst wieder. [294], Nach einer Demonstration am 28. [520], Pegida-Gründer Lutz Bachmann entschuldigte sich am Folgetag für Pirinçcis „unmöglichen Auftritt“ und sagte, er hätte „die einzig richtige Entscheidung treffen müssen und sofort das Mikro abschalten“. Pegida ist die Abkürzung für: Patriotische Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes. „Reformation der Familienpolitik sowie des Bildungs-, Renten- und Steuersystems“. [489] In Linköping trafen am 2. Mai 2016 wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen zu je 80 Euro (9600 Euro) verurteilt. Offiziell beobachte man Pegida nicht. Die Pegida-Demonstrationen entlarvten das moderate Positionspapier als Deckmantel für „unverhohlene Fremdenfeindlichkeit“, die dem Grundgesetz „zutiefst“ widerspreche. Rund 3500 Menschen beteiligten sich an der Kundgebung und der Demonstration am Montagabend. [312], Der prominente DDR-Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer kritisierte am 23. Januar 2015 trafen sich die Veranstalter Pegidas mit der AfD-Fraktion im Landtag Sachsens. Viele dieser Gruppen waren 2016 noch aktiv. Januar. Das Ziel der Demonstranten sei das gesamte Regierungs- und Medienestablishment, da die Schere zwischen den Meinungen der Eliten und denen eines immer größer werdenden Teils der Gesellschaft auseinandergehe. Im Kern gehe es um verschiedene, gleichwertige Lebensentwürfe zwischen „Vertretern einer multikulturellen Gesellschaft“ und Vertretern einer „kulturelle[n] Homogenität und Traditionsverbundenheit in ihrer Heimat“. Muslime würden „Ungläubige mit ihrem Moslemsaft vollpumpen“, es drohe eine „Moslemmüllhalde“ in Deutschland. Ausländer stellten 2012 etwa 25 % der einer Straftat Verdächtigten, nicht aber der Straffälligen. Tatsächlich hatte Pirinçci, wie aus dem Zusammenhang deutlich wird, deutschen Politikern unterstellt, Kritiker der deutschen Flüchtlingspolitik in Konzentrationslager einweisen zu wollen. Sie seien politisch meist Rot-Grün zugeneigt, befürworteten kulturelle Vielfalt, eine Willkommenskultur für Ausländer und sähen den Islam als zu Deutschland gehörig an. [428], Der Sozialpsychologe Andreas Zick (Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung) beurteilt Pegida als „bürgerlich-rechtspopulistische Bewegung“,[429] die an im Internet propagierte Islamfeindlichkeit, frühere regierungskritische Montagsdemonstrationen in Dresden und Bürgerinitiativen gegen entstehende Flüchtlings- und Asylbewerberheime anknüpfe. [126], Am 6. [157] Am 9. Tatjana Festerling forderte ebenfalls am 12. November 2016 verbot die Stadtverwaltung Dresden Lutz Bachmann und Siegfried Däbritz bis zum Ende Oktober 2021 die Versammlungsleitung, weil beide von der Stadtverwaltung „als nicht vertrauenswürdig eingestuft“ wurden. Die Beziehung zwischen Kriminalität und Staatsangehörigkeit stellt lediglich eine, Trotz starker Zuwanderung gibt es in Deutschland laut, Illegale Paralleljustiz schließt die deutsche Politik aus. Seit heute gelten in Sachsen Lockerungen in der Corona-Krise. Das teilte die Partei mit. Februar räumte Richter ein, er hätte gleichzeitig auch Pegidagegnern ein Podium geben müssen. [336] Alexander Gauland (AfD-Vizevorsitzender) fand bei seinem Besuch der Pegida-Kundgebung am 15. Januar geschätzte 30.000,[279] am 19. Eine Leitbildkommission von Politikern und Vertretern von Einwanderern und Minderheiten solle den Begriff „Wir Deutsche“ neu definieren und erarbeiten, „wie der Zusammenhalt in einer pluralistischen republikanischen Gesellschaft gelingen könne“. Der Vereinsvorstand wies seine Aussagen am 21. [34], Anton Wirmer, einer der Söhne von Josef Wirmer, äußerte sich in einem Interview entsetzt über die Verwendung der Flagge seines Vaters durch Pegida und sieht darin eine Verdrehung all der Ideen, die in dieser Flagge stecken. Die Bundesjustizministerin Katarina Barley bezeichnete die Details als „besorgniserregend“, forderte eine rasche Aufklärung und hob den Wert der Pressefreiheit hervor. [514][515][516] Insbesondere die Formulierung, löste nach der Verlesung der von Bachmann aus Zeitgründen abgebrochenen Rede ein starkes Medienecho aus und wurde von mehreren renommierten deutschen Leitmedien zunächst als Forderung Pirinçcis interpretiert, Flüchtlinge in Konzentrationslager einzuweisen. fallen. Jürgen Elsässer, Björn Höcke und Co: Auch dieses Jahr versuchen Neonazis den 1. Dies sei „inakzeptabel“. Februar mit 100 Teilnehmern. Februar 2015 kündigte Pegida einen eigenen Kandidaten für die Neuwahl des Dresdner Oberbürgermeisters im Juni 2015 an. [16][17][18] Der MDR sah den Beginn von Islamfeindlichkeit bei größeren Bevölkerungsteilen, den Pegida zeige, im Zusammenwirken von Bürgern mit Rechtsextremisten und Hooligans bei Protesten gegen ein Asylbewerberheim in Schneeberg (Erzgebirge) (1. Die Zahlen beziehen sich auf 12 Bundesländer, Pegida-Aktivitäten in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Rheinland-Pfalz sind dem Ministerium demnach nicht bekannt. Wegen der geringen Rücklaufquote erlaubt die Umfrage laut Erstellern keine Aussage über den „typischen“ Demonstranten; „extreme Meinungen“ seien darin unterrepräsentiert. [278], In Leipzig demonstrierten am 12. [195] Dennoch fand am 15. Dies lehnten die Teilnehmer per Akklamation ab. Januar 2015 heraus. 26 % zeigten teilweise Verständnis,10 % zeigten eher kein und weitere 13 % gar kein Verständnis. Jedoch erreiche die Facebook-Seite von Pegida die Älteren unter den Demonstranten nicht. Januar 2015 einen ähnlichen Aufruf („Gegen Ressentiment und Abschottung: Für die Werte von 1989!“), den frühere Bürgerrechtler unterzeichneten. [9], Nach Medienberichten über Bachmanns Vorstrafen bot er am 1. Bachmann 's impetus for starting Pegida was witnessing a rally by alleged supporters of the Kurdistan Workers' Party (PKK) against the siege of Kobani by the Islamic State (ISIL) on 10 October 2014 in Dresden, which he posted on YouTube on the same day. An der Demonstration nahmen 2500 bis 3400 Personen teil. PEGIDA - das Original right away. Einige Pegida-Demonstranten wurden wegen Wiederbetätigung bei der Polizei angezeigt, zum Beispiel wegen des Zeigens des Hitlergrußes. [108] Einige Hooligans versuchten mit Rufen wie „Zecken klatschen“ erfolglos, die Polizeikette zu durchbrechen, um die Gegenkundgebung zu erreichen. [23] Außerdem wurde am 5. Zwei Drittel fühlten sich keiner Partei verbunden, 17 % der AfD, 9 % der CDU, 4 % der NPD, 3 % der Linkspartei. Er plante seit Ende November 2014 eine Sondereinheit der Polizei, die gegen straffällige Asylbewerber „durchgreifen“ solle. Es sei „eine ablehnende bis feindliche Haltung gegenüber Zuwanderer[n]“, insbesondere aus muslimischen Staaten zu beobachten. sofortige Abschiebung abgelehnter Asylbewerber. [51] Vorländer sieht Pegida nicht als Bewegung von Rechtsextremisten, Rentnern oder Arbeitslosen. Das ist immer so. Die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) lehne Pegida „ohne Wenn und Aber“ ab. Januar 2015 mit Wirmer-Flagge am oberen Bildrand. Grund ist die zu erwartende hohe Teilnehmerzahl und die daraus resultierende Gefährdung der öffentlichen Sicherheit. Die meisten seien politisch am rechten Rand der Mitte verortet, die sich nach der letzten der Mitte-Studien der Universität Leipzig immer mehr polarisiere. [263][264][265] Am 5. [267] Zusammen mit der Band Banda Comunale initiierten sie den Dresdner Neujahrsputz als Gegenaktion Dresdner Künstler Anfang Januar und traten bei den Postplatzkonzerten und Dresden place to be auf. Er habe bei Pegidaanhängern erhebliche Unkenntnis über die repräsentative Demokratie und Distanz dazu festgestellt. Das „rechtsradikale Sammelbecken“, das Pegida zugesprochen habe, sei von der AfD absorbiert worden; beides seien „straff-rechte Organisationen“. [136], Auch die Plakatparole „Parteien gut Nacht, Bürger an die Macht“, Ausdruck einer fundamentaloppositionellen Haltung gegenüber Parlamentarismus und Parteien, war auf Pegida-Aufmärschen zu sehen. Auch der Vorwurf „Nazipropaganda“ mancher Pegidagegner greife zu kurz, da sich manche Forderungen von Anhängern und Gegnern deckten. Damit habe Bachmann in Kauf genommen, den öffentlichen Frieden zu stören. Alle Demonstrationen wurden von weit größeren Gegendemonstrationen begleitet und erzeugten intensive Berichterstattung in den Medien. Da die meisten Pegida-Teilnehmer nach der Studie der Technischen Universität Dresden aus der Mitte der Gesellschaft kämen und sich in der Politik nicht wiederfänden, seien alle demokratischen Parteien und die Medien gefragt, das zu ändern. [190] Dügida (Düsseldorf) wurde vom AfD-Mitglied Alexander Heumann mitgegründet. [154] Der Verein positionierte sich rechts von der CDU und nannte sieben Forderungen, darunter „Volksbegehren, Volksentscheide und europäische Bürgerinitiativen“, einen Stopp des Stellenabbaus bei der Polizei, eine Reform des Asylverfahrensgesetzes (heutige Bezeichnung: Asylgesetz) und die Aufhebung der Sanktionen gegen Russland. Unter Berufung auf einen Satz des Publizisten Götz Kubitschek auf der Kundgebung am 13. Februar 2015: Pegida habe NPD-Anhängern eine Plattform geboten und die Medien als „Lügenpresse“ beschimpft. [209] Da bei der nachfolgenden Versammlung am 19. Sechs Jahre Pegida: Erstarrte Protestrituale. Die CSU müsse im Parteienspektrum wieder die rechte Flanke abdecken. [216], Bei einer Pegida-Demonstration in München am 12. Die Polizei löste eine Versammlung von etwa 150 Legida-Anhängern auf. Juli 2016 informierte Bachmann über die Gründung der „Freiheitlich Direktdemokratischen Volkspartei“ am 13. Januar für zu hoch. Plakatslogans wie „Verrat ist Schwäche“ für den abgespaltenen Verein DDfE, die Drohung an Politiker „Doch eines Tages wird Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade euch Gott“, fehlende Abgrenzung von zahlreich anwesenden NPD-Anhängern und Hooligans und Bachmanns Nein zu einem neuen Pressesprecher bewerteten Medienberichte als Rechtsruck Pegidas. Heute nehmen bei #Pegida in #Dresden schätzungsweise zwischen 3500 und 4000 Menschen teil. [256] Da Sachsen 2014 relativ viele Asylbewerber aus Tunesien zugeteilt wurden, deren Anträge in Sachsen bearbeitet werden, will Ulbig Tunesien im Bund als sicheres Herkunftsland einstufen lassen. [197], Bärgida in Berlin wurde vom Verein Patrioten e. V. gegründet. [268], Der sächsische Kabarettist Uwe Steimle attestierte Pegida bei einem Auftritt im Januar 2015, dass er bei ihr „keine Islamkritik gehört, dafür aber viele russische Fahnen gesehen habe“. Beide Reporter wollten Anzeige erstatten. Rechte Gruppen meldeten in Dresden und Chemnitz Demonstrationen an - die Behörden ließen die Versammlungen zu. Die Stadt organisiert dann nämlich ein Bürgerfest unter dem Motto "Dresden zeig Dich! Erwachsene Einwanderer fallen laut Kriminologe. Weil Neonazis bei Pegida mitliefen, sei die betonte Abgrenzung zum Rechtsextremismus unglaubwürdig.[377][411]. Außenminister Frank-Walter Steinmeier erklärte, Pegida schade Deutschland und seinem Bild im Ausland. Erlaubt mir aber, erst einmal, eine Geschichte aufzuarbeiten, die zeigt, wie verlogen zum einen die Presse und zum andern der politische Gegner ist. Er empfahl Bürgerdialoge, die es bereits gebe, und Nutzung sozialer Medien zum Argumentieren anstelle von Talkshows und Demonstrationen. Daher sei Pegida „antidemokratisch“ und von „Verachtung gegenüber Parteien, Politikern und Presse“ geprägt. Klickern, Zählen und Schätzen. [141], Nach einem zeitweisen Demonstrationsverbot im Zuge der Schutzmaßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie demonstrierte Pegida am 20.      Foto gezählt „S. Hauptredner war der vom Verfassungsschutz als Rechtsextremist eingestufte frühere brandenburgische AfD-Politiker Andreas Kalbitz. [302], Heinrich Bedford-Strohm (EKD-Ratsvorsitzender) erklärte, die Evangelische Kirche in Deutschland werde bei pauschalen Angriffen auf eine Religion, Flüchtlinge oder Asylbewerber in aller Klarheit „Nein“ sagen. View in Telegram. [295][296], Auf einer Demonstration am 23. November 2016 zurück, so dass das Urteil auch insoweit rechtskräftig ist. Muslime genössen „überall Sonderrechte“. Zu den Kundgebungen kommen zwar immer weniger Menschen, dafür befinden sich darunter regelmäßig zahlreiche polizeibekannte Rechtsextreme. [255], Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) lehnte „die üblichen Antifa-Reflexe“ gegenüber Pegida ab. Die Kundgebung war von Politikern heftig kritisiert worden, da sie am 82. In den Gruppen wurden Themen zum Islam und zur Flüchtlingskrise besprochen sowie die Demonstrationen im Kontext des Verhaltens der Polizei und der Gegendemonstranten. Patzelt beachte die Situation von Flüchtlingen und Asylsuchenden öffentlich zu wenig. Bis zum 27. Am Montag gingen mehr als 6000 auf die Straße. 15 % aller Befragten äußerten Vorbehalte speziell gegenüber Muslimen oder dem Islam, 7 % äußerten Sorgen vor hoher Kriminalität durch Asylbewerber, 8 % hatten Angst vor sozioökonomischer Benachteiligung, 6 % befürchten eine „Überfremdung“ Deutschlands. Bei einer Demonstration der islam- und ausländerfeindlichen Pegida-Bewegung in Dresden am 82. Bei der Betrachtung der Veranstaltungen im zeitlichen Verlauf lässt sich feststellen, dass die Teilnehmerzahlen nach einem vorläufigen Höhepunkt Anfang/Mitte Januar anschließend in fast allen Städten rückläufig wurden. Christliche Werte sollen verteidigt werden, absurderweise unter Aufgabe des Prinzips der Nächstenliebe.“ Seit Thilo Sarrazins Thesen, die den Protesten den Weg bereitet hätten, und angesichts neuer Anschläge auf Asylbewerberheime sei zu befürchten, dass ein größerer Bevölkerungsteil zeitlich unbegrenzt Fremdenfeindlichkeit und Rassismus vertrete. Es sei „eine eingeschworene Gruppe, die sich da wie zum Ritual trifft“. Das Ergebnis solle in Lehrpläne von Schulen aufgenommen werden. In Bregenz nahmen am 22. Pegida zeige eine „Krise der parlamentarischen Demokratie“, die der „Sieg des Finanzkapitalismus“ verursacht habe. Februar 2015 kam es zu einzelnen gewaltsamen Übergriffen von Demonstranten und Verletzungen von Polizisten. 22. Versuche, die Initiative „verstehen“ und „erklären“ zu wollen, seien falsch. Laut Patzelt war diese Umfrage zwar repräsentativer als andere, erreichte aber ebenfalls überdurchschnittlich viele ältere und eher mittig als rechts eingestellte Teilnehmer, da sich jüngere, als Neonazis oder Hooligans erkennbare Teilnehmer selten befragen ließen. Januar) seien Ausländer und deren Ängste nicht vorgekommen. [224] Meyer ist zudem Vorsitzender des 2012 gegründeten Vereins „Die Bayerische Schießsportgruppe München“, der im Verdacht steht, der bewaffnete Arm von Pegida zu sein. Teilnehmer der Demonstration sagten, der Mord sei eine „menschliche Reaktion“ gewesen oder dass ein Mord „alle zwei, drei Jahre, aus irgendwelchen Hassgründen, relativ normal“ sei. [227], MVgida (Mecklenburg-Vorpommern) wird von Aktivisten der regionalen NPD gelenkt. Januar 2015, Max-Joseph-Platz München, 22. November Pegida-Anhänger durch die Straßen – Sachsen hat ein Sicherheitsproblem. Die Kundgebungen seien für die Meisten eine Ausdrucksmöglichkeit für tief empfundene, bisher nicht öffentlich artikulierte Ressentiments gegenüber der politischen und meinungsbildenden Elite. Oktober 2014 beteiligte sich Siegfried Däbritz, ein nationalistischer Politiker aus Meißen, an Bachmanns Facebookgruppe. Angela Merkels deutliche Abgrenzung zu Pegida wurde gelobt. Bei der anlassgebenden Veranstaltung von Pegida haben mit hoher Wahrscheinlichkeit zwischen 8.300 bis 9.200 Menschen demonstriert. [451], Nach der Politischen Soziologin Gudrun Hentges (2015) konstruiere PEGIDA „Feindbilder“ und schüre „Ressentiments, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“. [99][98] Der Publizist Udo Ulfkotte behauptete in seiner Kundgebungsrede am 5. Es kommen wieder mehr Demonstranten zu den Pegida-Märschen. Die Bundesrepublik habe jahrzehntelange Erfahrung mit rechtspopulistischen Bewegungen wie Pegida. [203] Am 22. [128], Am 28. Oktober 2014 kontinuierlich auf mehr als 25.000 am 12. [57] Die Sozialwissenschaftler M. Kleinert und E. Schlueter von der Justus-Liebig-Universität Gießen weisen auf Grundlage verschiedener Umfrage-Daten nach, dass eine als ungerechtfertigt erlebte individuelle sozioökonomische Positionierung (relative Deprivation) eine Zunahme fremdenfeindlicher Einstellungen und politischer Unzufriedenheit bewirkt. Heute werde den Muslimen unterstellt, eine Islamisierung Europas anzustreben. [313], Zu Weihnachten 2014 verfassten Reinhard Schult, Thomas Klein und Bernd Gehrke einen „Weihnachtsgruß von Neunundachtzigern“ an Pegida in Gedichtform: „Wir sind das Volk“ habe 1989 „die Mauer muss weg“ bedeutet, nicht: „Die Mauer muss her am Mittelmeer“. Insgesamt bezogen sich zur Begründung der Teilnahme an den Veranstaltungen „gegen die Islamisierung des Abendlandes“ aber nur rund 24 % der Befragten in irgendeiner Form auf die Themen „Islam“, „Islamismus“ oder „Islamisierung“. [529] Dafür wurde Meyer Anfang 2016 als Versammlungsleiter wegen Verstoßes gegen das Bayerische Versammlungsgesetz zu einer Geldstrafe von 2100 EUR verurteilt, da das Kreisverwaltungsreferat ihm im Auflagenbescheid vor der Kundgebung die Verwendung solcher NS-Sprüche ausdrücklich verboten hatte. [502], Das amerikanische Internetmagazin Salon.com zählt Pegida zu den weit rechts stehenden Bewegungen, die in Europa Zulauf erhalten, und sieht einen Zusammenhang zwischen deren Wachstum und terroristischen rechtsradikalen Aktivitäten. [285][286], Video: Abschaltung der Beleuchtung des Kölner Domes als Protest gegen die Kögida-Demo am 5. Die Zeit fand Widersprüche: „Sie wollen gehört werden, aber sie sprechen nicht gern, sie sehen sich als schweigende Mehrheit, aber sie sprechen nicht mit der Mehrheitsgesellschaft. Als Gegenprotest, zu dem unter anderem Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) aufgerufen hatte, versammelten sich etwa 5000 Menschen zu einer Lichterkette. Laut Pegida sollen 3.000 Menschen, den Medien zufolge 1300–1700 Menschen teilgenommen haben; die Zahl der Gegendemonstranten, die sich unter anderem nach einem Flashmob zusammengefunden hatten, wird auf 1300 geschätzt. [340], Hans-Peter Friedrich (CSU) machte den politischen „Mitte“-Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), unter anderem ihr Ja zur doppelten Staatsbürgerschaft, für das Erstarken Pegidas und der AfD mitverantwortlich (28. „Politik muss wieder mehr zuhören, erklären und um Vertrauen ringen.“[270], Als negative Folgen von Pegida für den Wirtschaftsstandort Dresden fürchtete Diego Schwarz vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft eine Abnahme qualifizierter ausländischer Fachkräfte. [517][518][519], Pirinçci bezeichnete in seiner Rede Politiker außerdem als „Gauleiter gegen das eigene Volk“, das heutige Deutschland als „Scheißstaat“ und Asylbewerberinnen als „flüchtende Schlampen“. ... Diese Kirche ist heute so degeneriert, daß sich jeder anständige Mensch ihrer schämen muß und daß ein Don Camillo schnurstracks die Ärmel hochkrempeln würde um den Augiasstall auszumisten. Diese Meinungen seien in der Gesellschaft weit verbreitet. 29 % (bei AfD-Anhängern 71 %) sehen hierzulande einen zu großen Einfluss des Islam und halten Protestmärsche dagegen für gerechtfertigt. Er würdigte Gegendemonstranten in Dresden und anderen Städten.